Ostgrönland

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

Ostgrönland ist etwas ganz Besonderes
Zerklüftete Berge, die steil aus dem Meer herausragen und Eisberge, in allen Größen und Farben leuchtend, prägen das Landschaftsbild. Entlang der Ostküste fließt der längste und größte Eisstrom der Welt.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

„Dort wo das Wasser still ist“:
Tasiilaq – die Hauptstadt Ostgrönlands
Rund 3000 Einwohner zählt die am Kong Oscar Fjord gelegene Stadt mit ihren farbenfrohen Häusern – vis-à-vis ein beeindruckendes Berg- und Gletscherpanorama.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

Lebendige Inuitkultur im ursprünglichen Osten
Tauchen Sie ein in die faszinierende polare Eiswelt des grönländischen Jägervolkes, die ein Leben unter schwersten Bedingungen mit unglaublicher Naturschönheit vereint.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

Eiszeit – auch im Sommer
Ostgrönlands Gletscherfronten sind mehr als beeindruckend. Im Sommer ist der gigantische Rasmussengletscher mit dem Boot auf einer Fahrt durch tiefblaue Fjorde zu erreichen.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

In Grönland ist zu allen Jahreszeiten Reisezeit
Im Sommer erblüht die karge Landschaft in der Mitternachtssonne, in den tiefblauen Fjorden glänzen gigantische Eisberge. Der Winter verzaubert mit Nordlichtern in allen Formen und Farben.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

Grönland – die größte Insel der Welt
...ist faszinierend: seine Landschaften, seine Bewohner, deren Geschichte, Kultur und Gesellschaft.

Grönland - „grünes Land“

Mit dieser Bezeichnung wollte der Wikinger Erik der Rote, nach heutiger Erkenntnis der erste Europäer, der die Insel entdeckte, seine Landsleute davon überzeugen, hier Siedlungen zu gründen. In der Landessprache heisst Grönland Kalaallit Nunaat, „Land der Menschen“. Die Einheimischen nennen sich im Westen Inuit Kalaallit, im Osten Ivi, was beides „Menschen“ bedeutet. Die bei uns noch oft benutzte Bezeichnung „Eskimo“ bedeutet „Rohfleischfresser“ (früher gab es kein Feuer zum Kochen);es wird als Schimpfwort empfunden und hier nicht mehr verwendet. Grönland ist mit über zwei Millionen Quadratkilometern die größte Insel der Erde und gleichzeitig eines der am dünnsten besiedelten Länder. Aufgrund der sehr unterschiedlichen historischen Entwicklungen, unterscheiden sich der Westen, Süden, Norden und Osten der Insel heute landschaftlich, kulturell, sozial, wirtschaftlich und auch sprachlich stark.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland
Ostgroenland, Gletscher

Gigantische Gletscher aus der letzten Eiszeit

Der Westen und Süden:
Mit mildem Klima, flachem Gelände und weitflächigen Tafelbergen; mit der Stadt Ilulissat an der für ihre riesigen Eisberge bekannten Diskobucht; mit hohem Lebensstandard und vor allem auf Fischfang und Tourismus basierender Wirtschaft.

Der Norden:

Mit flachem und ständig mit Schnee und Eis bedecktem Gelände; mit der Stadt Chaanaq und der US-Basis Thule; mit auf Jagd basierender Lebensweise und Kultur.

Der Osten:

Der ursprünglichste Teil mit wilden, zerklüfteten Fjordlandschaften; mit einer auf Jagd basierender Lebensweise und Kultur.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland - Eis
The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland - Eisberg
The Red House - Eastgreenland - Ostgrönland

Wild zerklüftete Granitberge prägen die Landschaft.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

Bunte Punkte zwischen Bergen und Fjorden – alle Siedlungen sind nur mit einem Boot oder aus der Luft erreichbar

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland - getrockneter Fisch

Fisch und Robbe stellen nach wie vor die Hauptspeise in Grönland.

The Red House - Eastgreenland - Ostgroenland

Im „Eisbärendorf“ Isertoq leben die tapfersten Jäger.

Die Menschen in Ostgrönland sind Perlen.
Wir müssen sie nur leben lassen.

Robert Peroni
Kinder
Robert Peroni

Contact us

Erfahren Sie mehr über aktuelle Informationen vom
THE RED HOUSE - East Greenland